Seite 8 Ausländische Gäste kamen nicht gerade häufig an die Sektion Mathematik der TU Karl-Marx-Stadt, so auch nicht oft an den Lehrstuhl “Optimierung”. Bis 1990 waren es fast ausschließlich Wissenschaftler aus den sozialistischen Bruderländern (so lautete die damals übliche Sprachregelung). 1972 war Prof. E.G.Golstein vom Moskauer Zentralen ökonomisch-mathematischen Institut der Akademie der Wissenschaften (ЦЭМИ АН СССР) erstmals am Lehrstuhl. Im linken Foto Akademiemitglied A.N. Tichonov, E.G. Golstein, K. Beer. Im rechten Foto 2009 traf sich K.Beer mit E.G.Golstein (rechts) mit Gattin O.S.Gorbatschova (Mitte) anläßlich eines Tagungsbesuches in Petrovace (Montenegro). Chronologie des Lehrstuhls “Optimierung” . vorherige               nächste vorherige               nächste Prof. E.G. Golstein 1976 an der TH sind auch E. Beer und die Ehegattin von A.N. Tichonov zu sehen. Beide Fotos enstanden 1972 in Dresden anläßlich des Besuchs der Gemäldegalerie. Karl-Marx-Stadt. Ab 1972 war E.G. Golstein noch sehr oft in der DDR und immer auch in Chemnitz. In den Jahren1998-2000 waren er und zwei seiner Mitarbeiter im Rahmen eines von der Volkswagenstiftung unterstützten Projektes über viele Monate in Chemnitz am Lehrstuhl. Obiges Foto wurde im Juli 1989 vor Professor Elsters Haus in Halle/Saale aufgenommen. Von links: K.Beer, O.S. Gorbatschowa, K.-H. Elster, E. Beer, E.G. Golstein. Nicht selten weilten K. und E. Beer bei Prof. Golstein am ЦЭМИ und den Golsteins privat in Moskau. Hier im März 1975. Von links: E.Beer, O.S. Gorbatschowa, E.G. Golstein. In den 90-er Jahren trafen wir uns regelmäßig auf internationalen Tagungen. Hier 1991 in Amsterdam.E.G. Golstein (dritter von rechts) im Kreise von Tagungsteilnehmern aus der UdSSR (und E. Beer).